Mai 2017 / KofferRaum

Kunstinstallation | Was bedeutet Heimat und welche Habseligkeiten würde ich in meinen Koffer packen, wenn ich sie verlassen müsste? Mit diesen Fragen setzten sich die Schülerwerkstätten der Musik- und Kunstschule Jena und der Freien berufsbildenden Schule Jena auseinander. Rund 50 gestapelte Koffer aus Drahtgitter mit kleinen Objekten aus Keramik in ihrem Inneren erzählen von Aufbruch, Flucht und Heimat. Auf den Leitungsrohren stehen Zitate aus Gesprächen mit Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten und jetzt in Jena Lobeda vorübergehend oder auch dauerhaft wohnen.

Projektskizze E. Engelmann

Projektort | Die Kunstinstallation KofferRaum befindet sich in einem Dehnungsbogen der Fernwärmeleitungen am sogenannten Rohrmeter 10, also rund 1 Kilometer nördlich vom Heizkraftwerk Burgau, wo die Straßenbahnlinie auf einer Brücke die Saale kreuzt. Von der Straßenbahn aus ist der Berg von Koffern sichtbar, um die „Habseligkeiten“ im inneren der Koffer und die Botschaften lesen und verstehen zu können, muss sich der Betrachter jedoch selbst in den KofferRaum begeben.